Gut zu Wissen

Junges, frisches, hochqualitatives Olivenoel beisst ein bisschen im Hals. Lassen Sie eine kleine Menge auf Ihrer Zunge zergehen und ziehen Sie dann Luft hinzu. Durch das Hinzukommen von Sauerstoff werden Sie den vollen Geschmack im ganzen Mundraum verspüren.

Das Olivenoel ist ein Naturprodukt. Wie auch beim Wein kann jedes Jahr Aroma und Geschmack variieren. Sollte ein Olivenoel immer gleich schmecken, dann ist mit grösster Wahrscheinlichkeit industriell nachgeholfen worden.

Der biologische Anbau verzichtet vollkommen auf moderne Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger. Im Vordergrund steht hier die Vermeidung von Umweltbelastungen für Natur und Anbauprodukt. Alles in allem steckt in der biologischen Landwirtschaft sehr viel Know - how und Arbeit, welches sich im Preis der Produkte widerspiegelt. Zudem ist im Allgemeinen die Produktivität des biologischen Anbaus etwas geringer als bei den anderen Anbaumethoden. Den höheren Preis der Bioprodukte sind aber immer mehr Menschen bereit zu zahlen. Auch der Bodenpflege wird grossen Wert zugesprochen.
Der Bio - Bauer spricht von einem geschlossenem Kreislauf: Die Tiere düngen den Boden, der Boden spendet den Pflanzen die notwendigen Nährstoffe, die Pflanzen ernähren die Tiere!